Mietvertrag

Die Firma Lucullus new ideas creation promotion trading vermietet alle Artikel ausschließlich auf folgender Grundlage:

§ 1. Die Firma Lucullus new ideas creation promotion trading verpflichtet sich dem Mieter die von ihm im OnlineShop bestellten Mietartikel zur Nutzung entgeltlich für den vom Kunden ausgewählten Zeitraum zu überlassen:
Alle von Lucullus new ideas creation promotion trading für die Miete bereitgestellten Artikel sind in einwandfreiem Zustand. Die Mietartikel werden vor Abgabe auf Ihre Funktionalität, Unversehrtheit und Sauberkeit überprüft.

§ 2. Die Mietzeit beginnt und endet an dem vom Kunden ausgewählten Tag der Onlineauswahl. Die Mindestmietdauer unserer Artikel beträgt 3 Tage. Die Vertragsparteien können die Mietzeit ausschließlich schriftlich verlängern oder verkürzen. Dem Mieter obliegt es, die Mietsache ab Beginn der Miete beim Vermieter persönlich in Empfang zu nehmen oder im Falle einer Onlinebestellung vom Vermieter via Kurier / Spedition geschickt zu bekommen. Verzögert sich die Rückgabe der Mietsache durch schuldhaftes Handeln des Mieters, so hat dieser den nach § 3 vereinbarten Mietzins auch über die Mietzeit hinaus zu tragen. Hiervon unberührt bleibt die Haftung des Mieters für mögliche Verzugsschäden, die dem Vermieter etwa wegen geplanter Weitervermietung entstehen.

§ 3. Die Gesamtmiete für die nach § 2 vereinbarte Mietzeit wird während des Bestellvorgangs ausgewiesen. Sie ist, inklusive der berechneten Kaution, im Voraus auf das Konto oder PayPal Konto des Vermieters einzubezahlen oder bar am Tag der Abholung zu zahlen.

§ 4. Eine Untervermietung ist nicht zulässig. Für die schuldhafte Beschädigung sowie den Verlust der Mietsache haftet der Mieter, auch wenn die Schäden durch Dritte herbeigeführt werden. Die Mietsache darf außerdem nicht weiterveräußert oder verpfändet werden.

§ 5. Der vermietete Gegenstand darf, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde, ausschließlich vom Mieter für benannten Verwendungszweck genutzt werden. Die Nutzung und Bedienung hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. Für Schäden, Sanktionen, Geldbußen oder andere Beeinträchtigungen, die dem Vermieter aufgrund unsachgemäßen oder gesetzeswidrigen Gebrauchs der Mietsache entstehen, haftet der Mieter.

§ 6. Der Mieter haftet für alle Schäden, die durch schuldhafte Verletzung seiner Pflicht zur schonenden Behandlung und sorgfältigen Pflege der Mietsache entstehen. Seinem Verschulden steht das seiner Erfüllungsgehilfen, Lehrlinge und sonstigen Beauftragten gleich. Schäden hat er dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Dieser ist berechtigt, sich jeder Zeit persönlich oder durch Beauftragte von dem Zustand der Sache zu überzeugen und etwaige Schäden beheben zu lassen.

§ 7. Der Vermieter haftet – soweit dies gesetzlich zulässig ist – nicht für Schäden, die durch den Ausfall oder einem Mangel der Mietsache entstehen, es sei denn, es fällt ihm grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last oder es handelt sich um Schäden an Körper, Leben und Gesundheit des Mieters oder eines ihm nahestehenden Dritten.

§ 8. Nach dem Ende der Mietzeit werden die Mietgegenstände von einem Kurier / Spedition, nach avisiertem Termin wieder beim Kunden abgeholt oder der Kunde bringt diese bei vorheriger Selbstabholung zum Vermieter zurück. Im Falle der Onlinebestellung werden die Kosten für die Abholung der Artikel bereits in den Versendungskosten berücksichtigt.

§ 9. Während der Mietzeit auftretende Mängel der Mietsache dürfen nur durch den Vermieter oder eine von ihm bevollmächtigte Person behoben werden. Auftretende Mängel sind dem Vermieter sofort anzuzeigen.

§ 10. Es wird eine Kaution für die Mietsachen vereinbart. Diese ist dem Vermieter in voller Höhe im Voraus bar oder auf die obig genannten Konten zu überweisen und wird dem Mieter nach Beendigung des Mietverhältnisses zurücküberwiesen / bar ausgehändigt, sofern die Mietsache ordnungsgemäß und ohne Mängel zurückgegeben wird und der Mieter auch sonst keine Sorgfaltspflichten verletzt hat.

§ 11. Sollten Bestimmungen dieses Vertrages oder eine künftig in ihn aufgenommene Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Das Gleiche gilt, sofern dieser Vertrag eine Regelungslücke enthält. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke werden die Gesellschafter eine angemessene Regelung vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Gesellschafter nach Sinn und Zweck des Vertrages vereinbart hätten, sofern sie bei Abschluss des Vertrages oder dessen späterer Änderung diesen Punkt bedacht hätten.

new ideas creation promotion trading, Inh. Sandro Remerciaro, Dumontstraße 10, 55131 Mainz

- Stand: September 2017 -

Zuletzt angesehen